loader image

Long-Covid-Rehabilitation

Etwa 25 Prozent aller Corona-Infizierten leiden noch Wochen oder Monate nach ihrer Erkrankung an körperlichen und psychischen Langzeitfolgen. Diese werden unter dem Begriff «Long-Covid-Syndrom» zusammengefasst. Betroffene leiden etwa an chronischer Müdigkeit, Schlafstörungen oder Angstzuständen und Depression. Für diese Patientengruppe haben die Kliniken Valens in der Klinik Gais und der Ambulanten Reha St.Gallen ein spezialisiertes Reha-Angebot geschaffen.

 

Neues Rehakonzept für «Long Covid»

Rehabilitationskonzepte für Betroffene, die nach einer Covid-19-Infektion an deren mittel-und langfristigen Folgen leiden, sind in den Kliniken Valens bereits seit dem Beginn der Pandemie etabliert. Angesichts der steigenden Zahlen an Long-Covid-Betroffenen mit den genannten Langzeitsyndromen wurde zusätzlich ein hochspezifisches Long-Covid-Rehakonzept entwickelt.

Es setzt sich aus mehreren Modulen zusammen, mit denen das Ärzte- und Therapieteam je nach Krankheitsbild einen individuellen Therapieplan erstellt. Hierzu zählen unter anderem:

  • Fachübergreifende ärztliche und pflegerische Versorgung
  • Bewegungs- und Achtsamkeitsprogramm (Rücksicht auf schnellere Erschöpfbarkeit und längere Regenerationszeiten, Physiotherapie und Massage, Symptommanagement)
  • Psychologisch-psychotherapeutische Begleitung
  • Individuelle und gruppendynamische Wiedereingliederung (Sozialberatung, Sozialpädagogische Gruppentherapie, Ergotherapie)

Angebot im Überblick

 

  • Hochspezifisches, eigens entwickeltes Long-Covid-Rehakonzept

 

  • Interdisziplinäre stationäre und ambulante Betreuung

 

  • Ganzheitliche Rehabilitation auf körperlicher und psychischer Ebene

Zwei Webinare zum Thema Long Covid

Die Kliniken Valens haben im Juni 2021 zwei Webinare veranstaltet, um das allgemeine und fachliche Wissen über Long Covid zu fördern. Und damit auch das Verständnis für Betroffene, die unter enormen Einschränkungen in ihrem Alltag leiden.

Die Webinare können hier nachträglich angesehen werden:

Im Studio bei GESUNHEITHEUTE auf SRF1

In der Sendung vom 04.09.2021 waren Dr. Frank Zimmerhackl, Chefarzt Psychosomatische Reha Klinik Gais, und Dr. Björn Janssen, Chefarzt Rehazentrum Walenstadtberg zu Gast zum Thema «Long Covid – was tun?». Die Experten gingen dem Phänomen Long Covid auf den Grund und Betroffene von leichten und schweren Erkrankungen kommen zu Wort.

Zur Sendung: «Long Covid – was tun?»

Radioserie über Long Covid

Auf FM 1 wurden Anfang Juni kurze Radiobeiträge über Long Covid ausgestrahlt. Hier können die Spots nachgehört werden:

Folge 1    Folge 2     Folge 3     Folge 4     Folge 5

Die vielen Gesichter des Long-Covid-Syndroms

Unter «Long Covid» werden unterschiedliche Langzeitverläufe mit einer Symptomdauer von mehr als 12 Wochen nach Infektionsbeginn verstanden. Betroffene leiden insbesondere an

  • schneller Erschöpfung
  • chronischer Müdigkeit und Schwäche (Fatigue)
  • Schlafstörungen
  • Herzrasen
  • Husten und Atemnot
  • muskuläre Schwäche und Schmerzen sowie
  • Störungen der Konzentrations- und Merkfähigkeit.
  • Diese anhaltenden Einschränkungen wiederum führen häufig zu einer erhöhten psychischen Belastung.

Angebote und weiterführende Informationen

 

Ihre Ansprechpersonen bei Fragen zur Long-Covid-Reha in den Kliniken Valens

Wir sind gerne für Sie da! Bei Fragen zu unserem Angebot, zur Zuweisung oder Kostenübernahme nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Dr. med. Frank Zimmerhackl

Chefarzt Psychosomatik & Psychiatrie


T: +41 71 791 68 82

Thomas Egger

Stv. Chefarzt Psychosomatik & Psychiatrie


T: +41 71 791 68 82

Christian Schlücke

Leiter Ambulante Reha St.Gallen


T: +41 71 246 55 11

Dr. med. Karolina Bodenmann

Fachärztin für Physikalische Medizin und Rehabilitation


T: +41 71 246 55 11

25 Prozent aller mit Covid infizierten Personen sind vom Long-Covid-Syndrom betroffen.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang
© 2021 Kliniken Valens Impressum & Datenschutz