loader image

Neuer Chefarzt Onkologie in der Klinik Gais

PD Dr. med. Holger Hass ist seit 1. Oktober 2021 Chefarzt Onkologie und Stellvertretender Departementsleiter Innere Medizin der Klinik Gais. Der Facharzt für Innere Medizin und Onkologie mit Zusatzausbildungen in Palliativmedizin und Naturheilverfahren war zuvor als Chefarzt der onkologischen Rehabilitationsklinik «Paracelsus Klinik Scheidegg» tätig.

Nachdem die Kliniken Valens PD Dr. med. Holger Hass Anfang des Jahres zum neuen Chefarzt der Onkologie gewählt haben, übernahm er per 1. Oktober die Abteilung, die interimsmässig seit Mai 2021 von Dr. med. Daniel Büche geführt wurde. Dr. Büche übernahm nun planmässig die Position des Stellvertretenden Chefarztes Onkologie.

Onkologe mit vertieften Kenntnissen in weiteren Fachgebieten

PD Dr. med. Holger Hass, Chefarzt Onkologie, Klinik Gais
PD Dr. med. Holger Hass ist neuer CA Onkologie in der Klinik Gais

Mit Dr. Hass haben die Kliniken Valens am Standort Gais einen breit ausgebildeten und engagierten Onkologen eingestellt, der dafür prädestiniert ist, die Abteilung erfolgreich weiterzuführen und zu entwickeln: Er verfügt über eine breite Palette von Zusatzausbildungen und Erfahrungen – darunter Palliativmedizin, Naturheilverfahren, Sozialmedizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Infektionskrankheiten, Hämatologie, Rheumatologie und Pulmologie. Er engagiert sich in diversen Berufsverbänden und Fachgremien, hat eine grosse Zahl an wissenschaftlichen Arbeiten und Buchbeiträgen publiziert und ist als Reviewer für wissenschaftliche Fachzeitschriften tätig. Zudem lehrt er unter anderem am Universitätsklinikum Würzburg, wo er 2019 zum Privatdozenten ernannt wurde.

Nach seiner Ausbildung war Dr. Hass zunächst im Universitätsklinikum Tübingen und im Marienhospital Stuttgart tätig – in letzterem als Oberarzt der Abteilung Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin –, und ab 2008 war er Chefarzt der «Paracelsus Klinik Scheidegg», einer der ersten und führenden onkologischen Rehabilitationskliniken in Deutschland mit rund 200 Betten. Den Schritt in die Schweiz geht Holger Hass nun mit der Aussicht auf eine wiederum langfristige Aufgabe.

Philosophie einer ganzheitlichen und fächerübergreifenden Rehabilitation

Die Rehabilitation in der Onkologie sieht Dr. Hass in einem starken Wandel begriffen: «Durch neue Krebstherapien und -medikamente haben wir enorme Fortschritte bei der Überlebensrate erreicht, d. h., Betroffene haben heute ganz andere Perspektiven als noch vor 10 Jahren, allerdings haben sie auch andere Neben- und Nachwirkungen. Heute erfordert die onkologische Rehabilitation daher eine ganzheitliche und fächerübergreifende Behandlung – sie muss speziell auf den einzelnen Menschen eingehen, seine Resilienz sowie seine Teilhabe am Leben fördern und ihn auch seelisch wieder aufbauen. Diese Aspekte sind mir ein grosses Anliegen, daher freue ich mich auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die in der Klinik Gais und der ganzen Klinikgruppe gepflegt wird.»

Till Hornung, CEO der Kliniken Valens, bestätigt die Bedeutung der Interdisziplinarität für die Klinikgruppe und freut sich über den Neuzugang in der Klinik Gais: «Die Zusammenarbeit über die Fachbereiche hinweg ist ein wichtiger Grundpfeiler der Philosophie der Kliniken Valens, und das Departement für Innere Medizin in der Klinik Gais bietet diesbezüglich grossartige Chancen. Nicht nur für die Patientinnen und Patienten, die von der Expertise verschiedener Fachbereiche profitieren, sondern auch für die Klinik, welche personelle Ressourcen besser nutzen und Überschneidungen vermeiden kann. Wir schätzen es sehr, dass wir Dr. Holger Hass als Chefarzt der Onkologie und Stellvertretenden Departementsleiter Innere Medizin gewinnen konnten und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen, sicherlich fordernden, aber auch erfüllenden Aufgabe.»

Dem schliesst sich Klinikdirektor Dr. Stefanos Vassiliadis an: «Wir heissen Dr. Holger Hass auf das Herzlichste bei uns in der Klinik Gais willkommen, freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und vor allem auch auf die Weiterentwicklung unseres onkologischen Rehabilitationsangebotes. Gleichzeitig möchte ich unserem bisherigen Chefarzt ad interim und nunmehr Stellvertretenden Chefarzt der Onkologie, Dr. Daniel Büche, meinen Dank aussprechen. Er hat die onkologische Abteilung in den letzten Monaten überaus kompetent und umsichtig geführt und sein breites Fachwissen zum Wohle aller Beteiligten eingebracht. Wir sind sehr dankbar für seinen Einsatz und wünschen ihm weiterhin viel Freude und Erfolg in unserem Haus.»

Zur Person:

PD Dr. med. Holger Hass lebt noch in Weiler-Simmerberg im Allgäu, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Zu seinen Hobbys gehören neben Wandern im «3-Länder-Eck» Literatur und Fotografie.

Gruppenfoto (v. l. n. r.):
Dr. Stefanos Vassiliadis, PD Dr. med. Holger Hass, Dr. med. Daniel Büche und Dr. Till Hornung freuen sich auf die gemeinsame Arbeit für die Klinik Gais.