loader image

C-Mill-Training bei Morbus Parkinson

Hintergrund

Patientinnen und Patienten mit der Parkinson-Erkrankung sind durch das verlangsamte Gehen eingeschränkt und neigen zu Stürzen, was wiederum zu Verletzungen führen kann. So stürzen etwa 70 Prozent der Parkinson-Patienten einmal jährlich, wobei besonders das sogenannte «Kleben bleiben» und die mangelnde Konzentration auf Hindernisse dafür verantwortlich sind.

Es gibt wenige therapeutische Möglichkeiten – dazu zählen die Physiotherapie, das Erlernen von Cuening-Strategien und die Verbesserung der Medikation. Es konnte gezeigt werden, dass Physiotherapie allein die Sturzgefahr noch nicht wesentlich reduzieren kann, weshalb diese um weitere Anwendungen ergänzt wird, die die Sturzgefahr reduzieren können.

Aktuelles Projekt: «Laufbandtraining mit virtueller Realität bei Gangstörung und Fallneigung bei Patienten mit M. Parkinson»

Mit dem Forschungsprojekt soll untersucht werden, ob die zusätzliche Verwendung unseres neuen Laufbandes mit virtueller Realität (C-Mill) geeignet ist, den Gang und die Sturzneigung bei Patientinnen und Patienten mit M. Parkinson zu verbessern. Bisher konnte eine erste Studie gute Effekte auf die Abnahme von Stürzen bei Parkinson-Patienten zeigen. In dieser Studie wurden jedoch nicht nur Parkinson-Patienten untersucht und daher wurde der Einfluss der Erkrankung nicht genau erfasst (z. B. Gedächtnis, Stimmung und Schweregrad).

Um einen Zusatznutzen der Laufbandtherapie festzustellen, werden zwei unterschiedliche Laufbandtherapien während des stationären Aufenthaltes an 5 Tagen die Woche für 3 Wochen durchgeführt. Eine Kontrolluntersuchung erfolgt direkt nach 3 Wochen und eine nach weiteren 3 Monaten. Zudem erhalten die Patientinnen und Patienten Sensoren, die an den Füssen und am Rücken angebracht werden, mit denen vor und nach der Therapie sowie nach 3 Monaten ihre Beweglichkeit erfasst werden kann.

C-Mill: Laufband mit Augmented Reality
C-Mill: Laufband mit Virtueller Realität

 

Aktuell:

Die ersten Patienten haben bereits an der Studie teilgenommen. Wir suchen weitere Teilnehmer, die gelegentlich stürzen und an einem Laufbandtraining im Rahmen der Neurorehabilitation teilnehmen möchten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei veit.mylius@kliniken-valens.ch.

 

Weitere Informationen: Parkinson Schweiz

Forschungsteam & Finanzierung

 

Rehazentrum Valens:
Prof. Dr. Veit Mylius, Prof. Dr. Peter Brugger, Dr. Roman Gonzenbach, Ramona Sylvester, Laura Maes,
Dr. Jan Kool
Kantonsspital St.Gallen:
Dr. Florian Brugger
EPFL:
Prof. Adrian Ionescu

 

Finanziert von der Horst Kübler Stiftung, der Dr. Wilhelm Hurka Stiftung und den Kliniken Valens