Pflegerisches Angebot
Für Patienten > Pflegedienst > Pflegerisches Angebot

Kompetente Pflege rund um die Uhr

Die Pflege ist ein zentrales Element im Leistungsangebot der Kliniken Valens. Als Patientin / Patient erfahren Sie von den Pflegenden gezielte und individuelle Unterstützung, um Ihre Selbstständigkeit zu fördern, zu erhalten oder wiederzuerlangen. Unser Grundsatz ist: So viel Hilfe wie nötig und so viel Selbstständigkeit wie möglich!

Aktivierende, therapeutische Pflege

Ihre Bedürfnisse und Anliegen sind für uns Grundlage für eine ganzheitliche, bedarfsgerechte und fachkompetente Rehabilitationspflege. Wir sind Ihre Ansprechperson, begleiten Sie in Ihrem Genesungsprozess und nehmen Ihre Anliegen und diejenigen Ihrer Angehörigen gerne entgegen.

Unsere Teams verfügen über ein fundiertes Fachwissen und arbeiten mit allen am Rehabilitationsprozess Beteiligten interdisziplinär und interprofessionell zusammen. Die Pflegenden orientieren sich konsequent an einheitlichen Konzepten (Kinaesthetics, Bobath, Affolter, F.O.T.T.) und wenden diese insbesondere bei der Körperpflege, bei Positionsunterstützungen und Transfers sowie bei der Begleitung in Alltagsaktivitäten an.

Pflegetechnische Verrichtungen wie Wundverbände, Injektionen, Verabreichung von Medikamenten führen wir nach dem neuesten Wissensstand durch. Anhand einer Anamnese und der regelmässigen Ermittlung Ihres individuellen Selbstpflegeindexes werden die notwendigen Pflegemassnahmen geplant und laufend evaluiert. Die Zielsetzung des Aufenthaltes möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam festlegen. Wir beziehen Sie aktiv in den Pflegeprozess mit ein, denn wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

Pflegerisches Angebot

Bobath Konzept
Die Anwendung des Bobath-Konzepts eigenet sich vorwiegend für alle Patientinnen und Patienten mit neurologischen Erkrankungen (cerebrovaskulärer Insult, Schädelhirntrauma, Multiple Sklerose, Hirnblutungen, Parkinson, Guillaine-Barré). Das Bobath-Konzept ist ein interdisziplinäres Konzept mit dem Ziel, Ihre Bewegungsabläufe zu optimieren und den Muskeltonus zu normalisieren. Das Konzept wird in der Unterstützung bei der Körperpflege, bei Positionierungen, zur Unterstützung bei Transfers und auch beim Essen angewendet.
Affolter Konzept
Das Affolter-Konzept wird auch "Geführte Interaktionstherapie" genannt. Führen bedeutet, dass eine andere Person (Pflegepersonal, Therapeutisches Personal, Angehörige) mit Ihnen Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Ihnen und der Umwelt hergestellt werden. Durch das Führen werden alltägliche Handlungsabläufe wieder erfahren, begriffen, spürbar, vertrauter; Selbstständiges Handeln wird möglich und ein Lernprozess beginnt. Durch diese geführten Interaktionserfahrungen werden motorische, kognitive und emotionale Leistungen gefördert.
Kinaesthetics
Der Begriff Kinaesthetics kann mit "Kunst / Wissenschaft der Bewegungswahrnehmung" übersetzt werden. Das Konzept fördert die bewusste Wahrnehmung Ihrer Bewegung. Wir fördern einen gesunden und flexiblen Einsatz der Bewegung, um Ihre Bewegungskompetenz und Ihre Selbstwirksamkeit zu erhöhen. Wir wenden Kinaesthetics bei allen Alltagsaktivitäten an, insbesondere bei Transfers, bei der Körperpflege oder auch bei Positionierungen im Bett oder in einem Stuhl.
Schmerz Konzept
Schmerz ist eine der am stärksten mit Angst besetzten menschlichen Erfahrungen. Unser Leitsatz ist: "Schmerz ist was die Patientin, der Patient sagt und wann immer sie, er es sagt". Wir sind uns sicher, dass die Einschätzung auch die Kontrolle der erfahrenen Schmerzen zum Erfolg einer Schmerzbehandlung beitragen. Wir arbeiten dabei mit verschiedenen Einschätzungsinstrumenten und besprechen Ihre Schmerzsituation im interdisziplinären Team. Neben der medikamentösen Therapie bieten wir Ihnen auch spezielle Lagerungsmöglichkeiten und Wickel an.
F.O.T.T Facial Oral Tract Therapy
Diese Therapie hat ihre Wurzeln im Bobath-Konzept und richtet sich ebenfalls vorwiegend an Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Das Ziel des Konzepts ist es, die beeinträchtige Haltung und den veränderten Muskeltonus so zu beeinflussen, dass die Funktionen Atmen, Stimme geben, Sprechen und die Nahrungsaufnahme wieder koordiniert und sicher ablaufen können. Insbesondere bei Schluckstörungen stützen wir unsere Arbeit auf dieses Konzept ab. Unser Ziel ist es, dass Ihre Selbstständigkeit wieder hergestellt wird, beziehungsweise dass sie maximal gefördert wird, um Ihnen die Teilnahme am sozialen Leben zu ermöglichen.
James Zimmer
Das Umweltkontrollsystem mit Namen JAMES bietet die Möglichkeit, bei schwerer Beeiträchtigung der Bewegung selbständig gewisse Handlungen vorzunehmen. JAMES ist eine programmierbare Infrarot-Fernbedienung, welche alle andere Fernbedienungen ersetzen kann, indem sie die jeweiligen Infrarot-Codes speichert und wiedergeben kann. Mit der Fernbedienung kann der Fernseher, das Telefon, die Zimmerbeleuchtung, die Rufglocke, Fenster, Türen oder auch das Bett gesteuert werden. Weiter verfügen wir über Hilfsmittel wie zum Beispiel die Buchwendermaschiene oder einen Zeitungswender.
Mobilitätsfördernde Pflegeintervention
In den Kliniken Valens werden Sie gezielt in Ihrer Bewegungsfähigkeit gefördert. Dazu wurde von uns Pflegenden, in Kooperation mit der Fachhochschule Winterthur (ZHAW), die Mobilitätsfördernde Pflegeintervention (MfP-Valens) entwickelt. Gegebenenfalls werden Sie auf dem Boden auf einem Matratzenlager gepflegt. Sie bewegen sich mehrmals täglich vom Liegen ins Sitzen / Stehen und umgekehrt. Dabei erlernen Sie individuelle Bewegungsmuster- und möglichkeiten kennen und integrieren. Davon versprechen wir uns einen positiven Effekt auf Ihre Bewegungsfähigkeit, Orientierung und Wahrnehmung und nicht zuletzt auch auf Ihre Lebensqualität. Die Intervention wird aktuell im Rahmen eines Forschungprojektes auf ihre Wirksamkeit überprüft.